Historie

Wann genau das heutige Restaurant-Hotel Haus Quante einst aus der Taufe gehoben wurde, weiß wohl niemand so genau. Fest steht jedoch, dass hier schon vor dem Jahre 1879 Korn oder selbst gebrautes Bier ausgeschenkt wurde. Zwischen 1901 und 1902 wurde das heutige Wohnhaus mit der Scheune und den Stallungen errichtet. Zuvor befand sich an gleicher Stelle ein rustikales Bauernhaus im typischen münsterländischen Stil. Ein gewaltiges Feuer, das Gerüchten zufolge von einem dreijährigen Jungen gelegt wurde, vernichtete das Gebäude jedoch komplett. Das neue Haus umfasste neben dem Schankraum zunächst nur zwei kleine Gasträume, so dass größere Feste wie vor allem auch die Schützenfeste, entweder in der Scheune oder im Zelt stattfanden. Doch noch vor dem Ersten Weltkrieg kamen eine Veranda und eine Gartenanlage hinzu. Nach dem Zweiten Weltkrieg standen die Zeichen ganz auf Fortschritt. Die vom Reiterverein errichtete Reiterhalle sorgte für jede Menge neuen Schwung und belebte den Gaststättenbetrieb ganz wesentlich. Schließlich gab die Familie die Landwirtschaft komplett auf, um sich fortan mit Leib und Seele ausschließlich der Gastronomie zu widmen. 1979 wurde der Saal neu errichtet. 1994 folgten eine aufwendige Renovierung der Gaststätte und die Errichtung eines kleinen Anbaus. 2008/09 fand schließlich die Einweihung des Neubaus statt: Seitdem können Gäste von der wunderschönen neuen Terrasse einen atemberaubenden Blick ins Grüne und auf die untergehende Abendsonne genießen.